Amication und der pädagogische Automatismus

            Home    Inhalt

Wer für sich selbst verantwortlich ist und sich selbst liebt, den erfüllt es, nach dem anderen zu suchen. Selbstverantwortung und Selbstliebe enthalten einen sozialen Automatismus: Nächstenliebe ist deswegen in den Menschen, weil ihnen das selbst gut tut.

 

Aus amicativer Sicht stört die pädagogische Welt diesen sinnvollen Zusammenhang:

 

Die pädagogische Welt spricht den Kindern die Selbstverantwortung ab. Sie stößt damit die Selbstliebe der Kinder, die immer auch eine soziale Dimension hat, aus dem Gleichgewicht. Die Kinder verlieren nach und nach die feine Balance, sich selbst und zugleich die anderen zu lieben. Sie verlernen, dass es für sie selbst von Nutzen ist, wenn sie sich um das Lächeln der anderen kümmern. Sie erkennen nicht mehr den Weg, für den eigenen Vorteil so zu sorgen, dass ihnen daraus kein Nachteil entsteht.

 

Kinder, die in einer pädagogischen Umgebung groß werden, überhören – verwirrt und belastet durch die psychische Aggression der pädagogischen Einstellung – die leisen und lauten Warnsignale der anderen. Sie beginnen, die Grenzen der anderen zu überschreiten – so, wie die pädagogischen Erwachsenen es ihnen gegenüber vorleben. Sie geraten in egoistische Bahnen, die ihnen selbst und den anderen schaden. Aus amicativer Sicht erleben sie ihr Selbst nicht mehr als Teil des Ganzen, sondern als Gegensatz zu den anderen und der Welt: ihre Harmonie zerbricht.

 

Die pädagogische Welt reagiert auf diese von ihr selbst hervorgerufenen Veränderungen der Kinder mit um so intensiverer pädagogischer Einflussnahme, mit dem pädagogischen Automatismus: Erziehung zur Selbstverantwortung, Erziehung zur Mündigkeit, Erziehung zur sozialen Verantwortung, Erziehung zur Nächstenliebe, usw. Die pädagogische Welt erkennt nicht, dass sie den Unfrieden des Menschen mit sich, den anderen und der Welt selbst ausgelöst hat.

Nach oben ] Fragen an die Amication ] Amicative Lebensphilosophie ] Grundlagen amicativer Lebensweise ] Beginn der Amication ] Die Befreiung des Erwachsenen ] Müssen Kinder wirklich erzogen werden? ] Der amicative Weg zum Kind ] Das Menschenbild der Gleichwertigkeit ] Das Menschenbild der Selbstverantwortung ] Selbstverantwortung von Anfang an ] Der psychologische Unterschied ] Selbstverantwortung und Zuständigkeit ] Das Wiederfinden der psychosozialen Macht ] Zumutung und Einladung ] Liebe und Verantwortung ] Die Sozialität des Menschen ] Das pädagogische Menschenbild ] Das Verlieren der Selbstverantwortung ] Die psychische Agression der Erziehung ] [ Amication und der pädagogische Automatismus ] Die amicative Haltung gegenüber Andersdenkenden ]

Inhaltsverzeichnis - table of contents (alle Seiten - all pages)  Suche - search in www.amication.de     

Amication  Freundschaft mit Kindern - Förderkreis e.V. Dr. Hubertus von Schoenebeck, Am Dorfe 4,  D-29342 Wienhausen Telefon  051 49 -98 70 43  Fax  051 49 -98 70 65, Vereinsregister Nr. 2338 beim Registergericht Münster